Allgemeines Strafrecht – Übersicht über die Straftatbestände des Strafgesetzbuchs

 

Die häufigsten Delikte aus dem allgemeinen Strafrecht im Strafgesetzbuch (StGB) sind Beleidigung (§ 185 StGB), Falschaussage / Meineid (§§ 153, 154 StGB), Körperverletzung (§§ 223 ff. StGB), Diebstahl (§ 242 StGB), Hehlerei (§ 259 StGB), Betrug (§ 263 StGB) und Urkundenfälschung (§ 267 StGB).

Klicken Sie auf die jeweiligen Delikte, um mehr zu erfahren! Rechtsanwalt Dörr erklärt Ihnen die wichtigsten Fragen zu den Tatbeständen aus dem allgemeinen Strafrecht.

 

Daneben enthält das StGB auch die folgenden Tatbestände: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte (§ 113 f. StGB), Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornographischer Schriften (§ 184b StGB) und jugendpornographischer Schriften (§ 184c StGB), Mord (§ 211 StGB), Totschlag (§ 212 StGB), Raub (§249 StGB) und Räuberischer Diebstahl (§ 252 StGB).

 

Rechtsfolgen von Straftaten aus dem Strafgesetzbuch

 

Das Strafgesetzbuch (StGB) enthält neben den einzelnen Straftatbeständen auch die Rechtsfolgen einer Straftat.

Die Strafen werden unterteilt in Haupt- und Nebenstrafen sowie Nebenfolgen. Hauptstrafen sind die Geldstrafe und die Freiheitsstrafe. Nebenstrafen sind die Einziehung, die Bekanntgabe der Verurteilung und das Fahrverbot (§ 44 StGB).

Außerdem enthält das StGB auch noch Maßregeln der Besserung und Sicherung. Hierzu zählen etwa die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus (§ 63 StGB), die Führungsaufsicht (§ 68 StGB), die Entziehung der Fahrerlaubnis (§ 69 StGB) und das Berufsverbot (§ 70 StGB).

 

Verteidigung im allgemeinen Strafrecht

 

Aufgrund Beschränkung seiner Tätigkeit auf den Bereich der Strafverteidigung hat Rechtsanwalt Dörr viel Erfahrung bei der Verteidigung gegen Vorwürfe aus dem allgemeinen Strafrecht gesammelt. Er beantwortet Ihre wichtigsten Fragen bei Vorwürfen aus dem Strafgesetzbuch und zeigt Ihnen die bestmögliche Verteidigungsstrategie auf.

Wenn Sie eine Vorladung zur Vernehmung als Beschuldigter oder eine Anklageschrift bzw. einen Strafbefehl wegen eines Vorwurfs aus dem allgemeinen Strafrecht erhalten haben, können Sie jederzeit gerne Kontakt zu Rechtsanwalt Dörr in Frankfurt am Main aufnehmen. Nutzen Sie dazu die angegebenen Kontaktdaten.

 

In Notfällen (Festnahme, Hausdurchsuchung) können Sie Rechtsanwalt Dörr auch über seine Notfallnummer erreichen. Wählen Sie im Notfall 0152 – 58 42 60 61.