Untreue, Betrug – Urteil in Telekom Spitzelaffäre rechtskräftig

Wegen Untreue, Betrug und Verletzung des Fernmeldegeheimnisses war ein leitender Angestellter der Deutschen Telekom AG im Jahr 2010 vor dem Landgericht Bonn zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Nachdem der Bundesgerichtshof die Revision des Angeklagten nunmehr als unbegründet verworfen hat (Beschluss vom 10. Oktober 2012, Az. 2 StR 591/11), ist das Urteil rechtskräftig geworden. Betrug und Untreue gegenüber der Telekom Der Angeklagte  – der damals im Bereich Konzernsicherheit beschäftigt war – hatte sich von seinem … Weiterlesen