Kosten, Gebühren für einen Strafverteidiger in Frankfurt am Main

Die Kosten für einen Strafverteidiger aus Frankfurt am Main bestimmen sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Darin sind für die einzelnen Tätigkeiten eines Rechtsanwalts Wert- und Betragsgebühren aufgestellt. Zudem ist der Abschluss einer Vergütungsvereinbarung zulässig.

Betragsgebühren

In Straf- und Bußgeldsachen werden die Kosten für die Verteidigung überwiegend durch Betragsgebühren bestimmt. Sie sind unabhängig von einem Gegenstandswert sondern sehen für bestimmte Tätigkeiten des Strafverteidigers eine feste Gebühr oder einen Gebührenrahmen mit Mindest- und Höchstbetrag vor. Innerhalb des Rahmens kann der Strafverteidiger seine Gebühr je nach Aufwand und Schwierigkeit der Sache bestimmen, wobei in der Regel eine sogenannte Mittelgebühr herangezogen wird, um die Kosten zu berechnen.

Vergütungsvereinbarung

Um die Kosten für die Tätigkeit des Strafverteidigers zu regeln, kann zwischen dem Rechtsanwalt für Strafrecht und dem Mandant auch eine Vergütungsvereinbarung abgeschlossen werden. Möglich – und in der Praxis häufig – sind hierbei die Vereinbarung von Pauschalhonoraren oder eine Abrechnung auf Stundenbasis. Der Abschluss einer Vergütungsvereinbarung zur Regelung der Kosten ist im Bereich von Strafverteidigung der Regelfall.

Voraussichtliche Kosten

Zögern Sie nicht, mich bei Ihrem ersten Anruf nach den voraussichtlichen Kosten für Ihr Verfahren zu fragen! Soweit dies ohne eine vorherige Akteneinsicht zur Bestimmung des Umfangs der Sache möglich ist, werde ich Ihnen gerne eine Einschätzung über die zu erwartenden Kosten geben. Sie können Ihre Anfrage mit einer Schilderung des Falles auch gerne per E-Mail zusenden und erhalten dann umgehend Antwort. Nach meiner Auskunft können sie dann entscheiden, ob Sie mich beauftragen wollen. Bitte beachten Sie, dass diese erste Einschätzung über die voraussichtlichen Kosten unverbindlich ist.